Sie sind hier: Entstehung > Von der Idee zum Konzept > 
DeutschEnglishCesky

Von der Idee zum Konzept

 
Im März 2004 wurden im Rahmen eines Workshops - mit den sechs Gemeinden Fürsteneck, Grafenau, Perlesreut, Ringelai, Saldenburg und Schönberg - die ersten Überlegungen zur Gründung einer kommunalen Allianz geboren.

Bereits im Juni 2004 wurden in einem zwei-tägigen SDL-Seminar vorhandene regionale Konzepte diskutiert, eine Stärken-Schwächen-Analyse durchgeführt und weitere Schritte für eine zukünftige interkommunale Zusammen-arbeit konkretisiert. Zu den sechs Kommunen gesellte sich mit Röhrnbach eine weitere Marktgemeinde aus dem Landkreis Freyung-Grafenau.

In drei weiteren Workshops im Herbst 2004 wurde die Vereinssatzung erarbeitet und anschließend in den kommunalen Gremien zur Entscheidung vorgelegt.

Bei den Vorbereitungen zur Vereinsgründung im Januar 2005 erweiterte sich mit der Gemeinde Thurmansbang der Kandidatenkreis auf nunmehr acht Kommunen.

Am 14. Febr 2005 erfolgte die feierliche Gründung des Vereins Ilzer Land e. V.

Bereits am 23. März 2005 fand die erste Vorstandssitzung in Fürsteneck statt.

Im Rahmen der zweiten Vorstandssitzung im April 2005 wurde die Ausrichtung des ILE-Konzepts (ILEK) nach den Kriterien des neuen Handlungsleitfadens diskutiert. Mit dem neunten Vereinsmitglied, dem Markt Hutthurm (Lkr. Passau) wurde die landkreis-übergreifende Zusammenarbeit besiegelt.

Noch im April 2005 erfolgte die Vorstellung der Handlungsfelder und der Projekte sowie die Prüfung des ILEK´s durch MR Dr. Janke.

Mit der Anerkennung des ILEK´s im August 2005 galten die Förderkriterien für die ILE Ilzer Land als erfüllt.

Im Oktober 2005 wurde die Stelle zur externen Umseztzungsbegleitung des ILE-Projekts durch den Verein ausgeschrieben.

Der Start der ersten geförderten Umsetzungsbegleitung eines ILE-Projekts in Bayern wurde im März 2006 im Rahmen im Rahmen einer feierlichen Auftaktveranstaltung mit Unterzeichung des Werkvertrages vollzogen.